« News Center

Neue Multiband Combining Systeme: mehr Bandbreite, kompromisslose Qualität

Einkaufszentren, Möbelhäuser und Bürokomplexe, an all diesen Orten checken Mobilfunknutzer ganz selbstverständlich Internetseiten, telefonieren, verschicken Videos oder Fotos. Viele der heute üblichen Netzlösungen, die einen solchen nahtlosen Internetzugang ermöglichen, bringen jedoch eine Einschränkung mit: Sie kombinieren lediglich die etablierten Mobilfunk-Frequenzbänder für 2G, 3G, 4G (LTE), die sich in herkömmlichen Mobilfunksystemen zwischen 694 und 2700 MHz befinden.

5G kommt

Die zukünftigen 5G-Netze werden Signale auch im Bereich von 3300-3800 MHz übertragen. Bei den bis dato üblichen Multiband Combining Systemen ist allerdings bei 2700 MHz Schluss. Sie müssen ersetzt werden. Das ist teuer. Mit unseren neuen 3:3 und 4:4 Systemen lassen sich problemlos sämtliche Bänder zwischen 380 und 3800 MHz einbinden. Einmal verbaut, brauchen Sie die Hardware nicht mehr anfassen und Ihr Kunde hat die größtmögliche Flexibilität.

Behördenfunk im selben Netz?

SPINNER Multiband Combining Systeme 3 3SPINNER Multiband Combining System 3:3

Heute ist bereits in vielen Ländern regulatorisch die Basis dafür geschaffen, die Frequenzen von Behördenfunk (PMR/TETRA) und privatem Mobilfunk zu kombinieren. Damit können beide Funkanwendungen mit einem einzigen Verteilsystem (Distributed Antenna System: DAS) im Gebäude übertragen werden. Mit den neuen SPINNER Multiband Combining Systemen ist das Einbinden von PMR/TETRA technisch problemlos möglich. Auch hier gilt: Mit unseren Multiband Combining Systemen verschaffen Sie Ihren Kunden größtmögliche Flexibilität und ersparen ihnen teure Umrüstaktionen.

Kompromisslos gut

Schon unsere bisherigen Multiband Combining Systeme sind kompromisslos gut. Sie können mit einer hervorragenden Isolation von über 30 dB, einer geringen Reflektion und einer sehr niedrigen passiven Intermodulation (low PIM) punkten. So sorgen die Systeme dafür, dass die Signal Interference to Noise Ratio (SINR) ausreichend groß bleibt und Ihre Kunden die zur Verfügung stehende Bandbreite voll ausschöpfen können. Eine geringere Gerätequalität reduziert die Bandbreite des Verteilnetzes und führt zu höheren Kosten pro Nutzer. Und was noch schlimmer ist: Die Kunden Ihrer Kunden verlieren wegen der schlechteren Internetverbindung ihre gute Laune.

SPINNER hat es geschafft, die neuen Multiband Combining Systeme breitbandiger auszulegen, ohne Abstriche in der Qualität zu machen. Die neuen Geräte bieten nach wie vor dieselben exzellenten Werte bei Isolation, Reflektion und Passiver Intermodulation. Besonders stolz sind wir auf den im Marktvergleich nach wie vor sehr hohe Wert bei der Isolation von über 30 dB. Sie trägt entscheidend dazu bei, dass sich die eingespeisten Frequenzen nicht gegenseitig stören.

Ende-zu-Ende mit 380 bis 3800 MHz in bester Qualität

Die Gesamtperformance eines In-Building Verteilsystems hängt von seiner schlechtesten Komponente ab. Deshalb haben wir neben den neuen Multiband Combining Systemen auch Splitter und Tapper an das erweiterte Frequenzband angepasst. Denn nur mit einer durchgängig qualitativ hochwertigen Lösung lassen sich die Spielräume bei der Bandbreite effizient nutzen und Kosten sparen.

Bereit für die Zukunft

Die neuen SPINNER Multiband Combining Systeme bieten ein Frequenzband für alle Funkanwendungen und sind damit für alle absehbaren Entwicklungen im Funkmarkt gerüstet. Dank ihrer exzellenten Qualität erlauben sie es, die mögliche Bandbreite des Verteilnetzes voll auszuschöpfen. Zwei starke Argumente, mit denen Sie Ihre Kunden glücklich machen können; und vor allem, die Kunden Ihrer Kunden. Die Geräte sind ab sofort wahlweise in einer 3:3 (BN 570754) oder in einer 4:4 (BN 570755) Ausführung verfügbar.

SPINNER In-Building Mobilfunklösungen

 

© 2019 | SPINNER GmbH | Erzgießereistr. 33 | 80335 München | Deutschland
Tel. +49 (89) 12601-0 | info@spinner-group.com | Impressum | Datenschutz