HF-Drehkupplungen

SPINNER Drehkupplungen zeichnen sich durch kompaktes Design, hervorragendes VSWR und niedrige Durchgangsdämpfung, geringe Schwankung der Übertragungseigenschaften während der Rotation und eine hohe Übersprechdämpfung zwischen den einzelnen Kanälen im gesamten Einsatzfrequenzbereich aus. Mit 70 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Hochfrequenztechnik ist SPINNER in der Lage, für Sie jede Art von Drehkupplungskombination zu entwickeln und zu liefern. So kann jede HF-Drehkupplung mit Leistungsübertragung (z. B. mittels Schleifringen), optischen Fasern oder auch Medienkanälen kombiniert werden, welche auch als Hybrid-Drehkupplungen bezeichnet werden. Als zusätzlichen Service bietet SPINNER Reparatur und Wartung von Drehkupplungen aller Hersteller an.

Die Anwendungsmöglichkeiten von HF-Drehverbindern reichen von der bekannten Radartechnik zur Luftraumüberwachung und Medizintechnik über V-Sat- und Satcom-Anwendungen bis hin zu Raumfahrtanwendungen. Dabei werden HF-Signale zwischen beweglichen und statischen Komponenten übertragen. Häufig muss in verschiedenen Frequenzen gleichzeitig gesendet bzw. empfangen werden. Hierfür bieten wir sowohl standardisierte als auch kundenspezifische Mehrkanal-Drehkupplungen an.

 SPINNER RF Rotary JointsSPINNER HF-Drehkupplungen

 

Zum Product-Finder

Nicht kontaktierende Drehkupplungen

Nicht kontaktierende HF-Drehkupplungen stehen in Koaxial- bzw. in Hohlleiter-Technologie für einen Frequenzbereich bis 110 GHz zur Verfügung. Sie zeichnen sich durch eine besonders lange Lebensdauer aus. Die Übertragung von Signalen ist mit einer Bandbreite von etwa 20 % der oberen zu übertragenden Frequenz möglich.

Die nicht kontaktierenden Drehkoppler werden für schmalbandige Übertragungen verwendet. Mit speziellen Kopplungsstrukturen können auch zwei verschiedene Frequenzbänder innerhalb eines Moduls (z. B. X- und L-Band) übertragen werden.

SPINNER RF rotary joints non contacting Nicht kontaktierende Drehkupplungen
V.l.n.r: Dreikanal-Koax, Einkanal-Hohlleiter, Zweikanal-Hohlleiter/Koax

Kontaktierende Drehkupplungen

Bei kontaktierenden HF-Drehkupplungen sind der Innen- und Außenleiter des feststehenden und drehenden Teils über einen galvanischen Kontakt verbunden.

Die obere Grenzfrequenz hängt vom Durchmesser der Koaxialleitung ab. Diese koaxialen Drehverbinder finden ihren Einsatz bei Breitbandanwendungen, wobei eine Signalübertragung von DC bis 67 GHz möglich ist.

Bei niedrigen Frequenzen können in einigen Fällen auch speziell konstruierte Schleifringe eingesetzt werden. In Abhängigkeit der Baugröße können mit Schleifringen durch die kontaktierende Übertragung Signale (z.B. niederfrequente Daten) von DC bis zu 120 MHz übertragen werden.

 SPINNER RF rotary joints contactingKoaxiale kontaktierende SMA- und N-Drehkupplung

Anschlusstypen

Die Ausführungen erfolgen als I-, U, oder L-Typ. Der Anschluss-Typ beschreibt die Orientierung der Eingangs- und Ausgangs-Anschlüsse einer Drehkupplung (jeweils am Rotor und Stator): Beim I-Typ sind beide Anschlüsse axial angeordnet, beim U-Typ befinden sich beide Anschlüsse rechtwinklig zur Rotationsachse, und beim Typ L wird ein Anschluss axial und der andere rechwinklig angebracht.

Weitere Drehkupplungstypen

Hybride Drehkupplungen

Faseroptische Drehkupplungen

Digitale kontaktlose Daten- und Leistungsübertrager

 

Kataloge und Broschüren als PDF Downloads

  • Wind DE

    Data Transmission in Wind Turbines (2 MB, 12 Seiten)

  • FORJ DE

    Fiber Optic Rotary Joints (5 MB, 20 Seiten)

  • Ethernet DE

    Contactless Data & Power Transmission (3 MB, 8 Seiten)

  • SPACE DE

    Rotary Joints for SPACE Applications (2 MB, 12 Seiten)

  • Ultra HD Televison DE

    Rotating Solutions for Camera Applications (2 MB, 4 Seiten)

  • Spotlight_Special_DE

    Rotating Solutions 2008 - 2017 (9,6 MB, 116 Seiten)

© 2019 | SPINNER GmbH | Erzgießereistr. 33 | 80335 München | Deutschland
Tel. +49 (89) 12601-0 | info@spinner-group.com | Impressum | Datenschutz